Inkontinenzprodukte

Klicken für GroßbildBlasenschwäche - So häufig wie Heuschnupfen

Vielen Menschen geht es so: sie verlieren unfreiwillig Harn. Blasenschwäche ist eine Bezeichnung dafür - Inkontinenz nennt es der Arzt. Mehr als 10% aller Frauen und 5% aller Männer sind davon betroffen. Jede sechste Frau ab 35 hat bereits Erfahrungen mit Blasenschwäche. Eine ganz alltägliche Sache also - für die es verschiedene Ursachen und Schweregrade gibt:


Passiert es beim Husten, Niesen oder Lachen?

Die Beckenbodenmuskulatur ist geschwächt und kann dem Druck der Blase nicht standhalten. Bereits Niesen, Husten oder Lachen kann unfreiwilligen Harnverlust auslösen. Ihr Arzt nennt diese Form der Blasenschwäche "Belastungsinkontinenz". Schon ein spezielles Training der Beckenbodenmuskulatur kann helfen.


Erreichen Sie die Toilette nicht rechtzeitig?

Ein plötzlicher, starker Harndrang führt zum unfreiwilligen Harnverlust. Diese Form der Inkontinenz wird als "Dranginkontinenz" bezeichnet - sie kommt meistens bei älteren Menschen vor.


Beschwerden mit der Prostata?

Durch einen Verengung der Harnröhre staut sich der Harn in der Blase und geht ständig in kleinen Mengen tröpfelweise ab. Diese Form der Blasenschwäche nennt man deshalb auch "Tröpfelinkontinenz"


Produkte für Inkontinenz, die durch die gesetzlichen Krankenkassen (zum Teil) ersetzt werden können:

Klicken für GroßbildVorlagen für Urininkontinenz

Einlagen für diskreten Schutz von leichter bis mittlerer Blasenschwäche. Zum Beispiel Attends Soft® ab Gr. Mini Long. Die Binde wird mittels Klebestreifen in der Unterhose oder mit einer Netzhose fixiert.

Klicken für GroßbildAnatomisch geformte Vorlagen

Vorlagen für die Versorgung bei mittlerer bis schwerster Inkontinenz. Zum Beispiel Attends Contours®. Die Vorlage wird mit einer Netzhose fixiert.

Klicken für GroßbildSaugende Inkontinenzhosen

Als Einweghosen (Pants), die wie eine Unterhose angezogen werden, zum Beispiel Attends Pull-Ons®, oder aber als klassische Windel zum Zukleben, zum Beispiel Attends Slip®.

Die Erstattung von aufsaugenden Inkontinenzhilfen durch die gesetzlichen Krankenkassen gestaltet sich leider mittlerweile sehr kompliziert, da die verschiedenen Kassen verschiedene Wege gehen, um ihre Versicherten mit solchen Produkten zu versorgen. Die Versorgung erfolgt zum Beispiel durch Exklusivpartner, die innerhalb ganzer Postleitzahlgebiete / Bundesländer die Versicherten beliefern, über Monatspauschalen mit denen der Versicherte auskommen muss oder auch über eine Festbetragsregelung. Leider ist es uns dementsprechend nicht mehr möglich alle gesetzlich krankenversicherten Patienten mit Inkontinenzprodukten zu beliefern.
Es lässt sich aber jederzeit kurzfristig abklären, ob wir als Lieferant für Ihre Kasse in Frage kommen.
Fragen Sie uns, wir helfen Ihnen gerne weiter.


Im folgenden wird die Festbetragsregelung anhand der z.Zt. gültigen Festbeträge und einer Beispielrechnung erläutert:

Bezeichnung

 

Festbetrag

Saugende Inkontinenzvorlagen (pro Stück)

 

 

Anatomisch geformte Vorlage, normale Saugleistung, Gr.1

 

0,29 EUR

Anatomisch geformte Vorlage, erhöhte Saugleistung, Gr.2

 

0,35 EUR

Anatomisch geformte Vorlagen, hohe Saugleistung, Gr.3

 

0,43 EUR

Vorlagen für Urininkontinenz

 

0,21 EUR

Netzhosen für Inkontinenzvorlagen (pro Stück)

 

 

Netzhosen, Größe 1 und 2

 

0,79 EUR

Saugende Inkontinenzhosen (pro Stück)

 

 

Inkontinenzhosen, Größe 1

 

0,49 EUR

Inkontinenzhosen, Größe 2

 

0,51 EUR

Inkontinenzhosen, Größe 3

 

0,69 EUR

Zum Beispiel:

Verordnung vom Arzt auf Kassenrezept:
Vorlagen für Urininkontinenz 100St.

Erstattung durch die Krankenkasse:
100 x Festbetrag von 0,21 EUR
= 21,00 EUR

Gesetzliche Zuzahlung:
10%, also 10% von 21,00 EUR
= 2,10 EUR
(aber maximal 10 EUR pro Monat, unabhängig von der Indikation, für Hilfsmittel zum Verbrauch. Weitere Hilfsmittel zum Verbrauch sind zum Beispiel Injektionsnadeln, Verbrauchsmaterialien für die Stomaversorgung, etc.)

In der Apotheke suchen wir aus der Gruppe "Vorlagen für Urininkontinenz" einen geeigneten Artikel für Sie heraus. Der Festbetrag langt oft nur für eine Grundversorgung aus. Sie können auf eine bessere Versorgung bestehen, müssen dann aber die Differenz zwischen Festbetrag und Artikelpreis, zusätzlich zur gesetzlichen Zuzahlung, bezahlen. Diese Differenz müssen Sie auch bezahlen, wenn Sie von der gesetzlichen Zuzahlung befreit sind.


Zurück zu unserem Beispiel:

Preis der 100 Inkontinenzvorlagen der Firma XY:
25,80 EUR

Festbetragsaufzahlung:
25,80 EUR - 21,00 EUR (Erstattung durch die KK, s.o.)
= 4,80 EUR

Sie würden also 2,10 EUR Zuzahlung
+ 4,80 EUR Festbetragsaufzahlung
= 6,90 EUR bezahlen
(bzw. wenn Sie von der Zuzahlung befreit sind nur die 4,80 EUR Differenz zum Festbetrag.)

Achtung! Diese Regelung ist nicht mehr für alle Krankenkassen gültig.


Unser Service:

Natürlich können Sie auch den umgekehrten Weg gehen, d.h. wir beraten Sie welche Produkte für Sie in Frage kommen und Sie besprechen danach mit dem Arzt, welche Hilfsmittel für Urininkontinenz er Ihnen verordnet.


Sehen Sie dazu auch unsere aktuellen Angebote.

Modische
Lesebrillen

Klicken für Großbild

versch. Stärken und Modelle
nur 12,95 EUR

Mascara Cream
Restructure Duo

Klicken für Großbild

2-in-1 Pflege-Mascara
 nur 11,95 EUR

Apotheken-App

Klicken für Großbild

für Ihr Smartphone
mehr Infos

Aktions-Flyer

Klicken für Großbild

viele aktuelle Angebote
hier downloaden

Regnitz-Apotheke · Apotheker Kristof Hertel · Inselweg 4 · 95194 Regnitzlosau · Tel. 09294 - 94111  |  Impressum

Öffnungszeiten: Mo-Fr 7.30-13.00 · Mo,Di,Do,Fr 14.30-18.00 · Sa 9.00-12.00

WebDesign © by MBC